CoCo Immunstudie

Immunantwort bei Immunsupprimierten nach SARS-CoV2 Impfung

Seit einiger Zeit gibt es mit neuen Impfungen einen Schutz gegen die Infektion mit Sars-CoV-2. Dabei soll die Impfung eine Immunantwort bei den geimpften provozieren. Diese Immunantwort kann durch Vorerkrankungen, immunsupressive Medikation anders sein, als bei Menschen, die solche Medikamente nicht einnehmen oder keine Vorerkrankungen haben. Ebenso könnte das Alter eine Rolle spielen.

Projektziele, Hypothesen

Ziel der Studie ist die Untersuchung der Immunantwort auf eine Infektion oder Impfung mit dem neuen Coronavirus. Zu diesem Ziel sollen Proband*innen eingeschlossen werden, die sich impfen lassen möchten. Diese werden im Verlauf serologisch, also im Blut, auf Ihre Immunreaktion gegen SARS-CoV-2 getestet. Gleichzeitig möchten wir herausfinden, wie sich bei Proband*innen die soziale Teilhabe darstellt. Konkret möchten wir wissen, ob nach der Impfung Immunsupprimierte wieder Anschluss an soziale Aktivitäten finden.

Rekrutierung

Wir haben die Aufnahme neuer Proband*innen in die Studie für den Studienstandort Göttingen im Sommer 2021 abgeschlossen. Aufgenommen wurden Menschen, die

  • Immunsuppressive Medikation einnehmen (etwa aufgrund einer rheumatischen Erkrankung [z.B. Gelenkrheuma], einer chronischen Hauterkrankung [z.B. Schuppenflechte], nach einer Organtransplantation, aufgrund einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung [z.B. Morbus Crohn], aufgrund einer chronisch-neurologischen Erkrankung [z.B. Multiple Sklerose]. Beispielhafte Medikamente sind Cortison, MTX, Azathioprin, Adalimumab)

oder

  • 80 Jahre oder älter sind.

Projektpartner aus der Rheumatologie in der MHH und der Onkologie der UMG rekrutieren jedoch noch bis in den Frühherbst 2021, sprechen aber geziehlt infragekommende Patient*innen an.

Studiendesign und Methodik

Nichtinterventionelle Beobachtaungsstudie über 12 Monate.

Beteiligte Institutionen

Projektfinanzierung

Teile des Projekts werden gefördert vom europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) über das Förderprogramm „Innovation durch Hochschulen und Forschungseinrichtungen“ (ZW7-85152953).

Publikationen

Kontakt für Studienteilnehmer*innen

info@cocostudie.de
www.cocostudie.de
Studientelefonnummer: 0551 39 60 998

Kontakt

Oberarzt

Dr. med. Frank Müller, M.Sc.

Dr. med. Frank Müller, M.Sc.

Kontaktinformationen

Ansprechpartnerin

Kathrin Nußbaum

 Kathrin Nußbaum

Kontaktinformationen

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns