Forschungswerkstatt

zur Beratung von Forschungsprojekten – machen Sie mit!

Eine bessere gesundheitliche Versorgung durch eine bürgernahe Forschung. Vielen Fragen aus dem Alltag gilt es nachzuspüren:

  • Wie soll eine gesundheitliche Versorgung in der Zukunft grundsätzlich aussehen?
  • Welche Angebote sind für Bürgerinnen und Bürgern wichtig, wenn es um die medizinische Versorgung auf dem Land und in der Stadt geht?
  • Wie können neue wissenschaftliche Projekte erklärt werden, dass alle Menschen den Zweck und die Ziele dieser Vorhaben sofort verstehen?

Mit der Forschungswerkstatt am Institut für Allgemeinmedizin der Universitätsmedizin Göttingen möchten wir die wichtigsten Personen direkt am Forschungsprozess beteiligen, die es auch unmittelbar betrifft: die potentiellen Patient*innen selber.

Der Austausch von eigenen Erfahrungen und Erlebnissen bei medizinischen Behandlungen, das Mitgestalten von wissenschaftlichen Studien sowie das Erstellen von verständlichen Texten und Hinweisen in unterschiedlichen Sprachen sind nur einige der Aufgaben, die im Rahmen der Forschungswerkstatt verfolgt werden sollen. In offenen und vertrauensvollen Diskussionen können Ideen und Wünsche einen Platz finden, die ansonsten im Alltag untergehen würden. Die Meinung von Angehörigen, Pflegenden oder Betroffenen sollen gehört werden und nach Möglichkeit in Form von neuen, innovativen Konzepten in das Gesundheitssystem zurückfließen. 

Zusammen mit dem Wissenschafts-Team des Instituts für Allgemeinmedizin entscheiden Sie mit, wie ein gemeinsamer Weg in der Versorgungs­forschung aussehen kann.

Geplante Themen

In den monatlich stattfindenden Treffen wird zu Beginn des neuen Jahres der Schwerpunkt auf unser aktuelles Forschungsprojekt „DEFEnse Against COVID-19 STudy – Looking forward“, kurz: DEFEAT Corona gelegt. Hierbei werden unter anderem folgende Themen bearbeitet:

  • Wie hat sich die Corona-Pandemie auf das soziale Leben in Deutschland ausgewirkt?
  • Was bedeutet es für die betroffenen Menschen, wenn aufgrund einer Corona-Erkrankung langfristige gesundheitliche Einschrän­kungen verbleiben?
  • Welche Behandlungs- und Therapiemöglichkeiten können bei Menschen mit so genannten Long COVID-Syndrom hilfreich sein?

Kontakt

Wir freuen uns mit Ihnen ins Gespräch zu kommen und sind für Sie unter allgemeinmedizin.forschungswerkstatt(at)med.uni-goettingen.de zu errei­chen.

Ansprechpartner

Dr. Sascha Roder

Dr. Sascha Roder

Kontaktinformationen

Ansprechpartnerin

Kathrin Nußbaum

 Kathrin Nußbaum

Kontaktinformationen

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns